(djd) Grüne Sicht, wohin das Auge reicht - für naturverbundene Urlauber ein Anblick, wie er kaum schöner sein könnte. Alle Nuancen dieser wohltuenden Farbe kann man beispielsweise im niederbayerischen Waldkirchen erleben. Allein der fast drei Hektar große Stadtwald ist eine grüne Welt für sich. Ein fünf Kilometer langer Rundweg führt unter anderem zum Kletter- und Aussichtspunkt Tannendom, vorbei an einem idyllischen Weiher mit Klanginseln bis zum höchsten Baum des Bayerwalds und weiter hinauf auf den Karoliberg, wo sich ein beeindruckender Fernblick über den Bayerischen Wald eröffnet.

Vom Stadtzentrum zur Saußbachklamm wandern

Die charmante Kleinstadt liegt im Dreiländereck Bayern - Böhmen - Österreich und ist eingebettet in saftig grüne Wiesen und olivfarbene Tannenwälder. Unter www.waldkirchen.de erlaubt eine Webcam einen 360-Grad-Blick. Kein Wunder, dass viele Gäste hier Outdoorjacken und Wanderschuhe tragen, denn die Region eignet sich besonders für Ausflüge in die Natur. Eine Wanderung in ein beeindruckendes Naturschutzgebiet beginnt zum Beispiel im Stadtzentrum am Bürgerhaus. Der sechs Kilometer lange Rundweg führt in Richtung Erlenhain bis an die Saußmühle. Dort beginnt die wildromantische Saußbachklamm mit ihrer tief eingeschnittenen Schlucht. In jahrtausendelanger Arbeit verrichtete hier die Erlau ihr Werk. Dabei blieben riesige Granitblöcke zurück, die sich dem rauschenden Wasser entgegen stemmen. Der üppige Pflanzenbewuchs ringsherum bildet eine märchenhafte smaragdene Kulisse. Am Stauwehr angelangt, läuft man entlang des Kanals wieder zurück in die Stadt. Von Mai bis Oktober lädt bei schönem Wetter die Haller Alm direkt in der Klamm zur Einkehr und Rast ein.

Unterwegs auf dem "Goldenen Steig"

Im Mittelalter führte der "Goldene Steig" von Bayern nach Böhmen. Er wurde als eine der verkehrsreichsten Salzhandelsstraßen Süddeutschlands berühmt. Auf halber Strecke zwischen Passau und Prachatitz gründete man im 13. Jahrhundert den Ort Waldkirchen als Salzniederlagsplatz (Rast- und Übernachtungsort). Noch immer sind Fragmente der Saumwege, die sich tief in die Landschaft gegraben haben, zu sehen. Echte Wanderprofis können diesem historischen Salzhandelsweg durch die sanfte Hügellandschaft folgen. Rund 20 Kilometer beträgt der Teilabschnitt Röhrnbach - Waldkirchen - Grainet - Bischofsreut, der immer wieder reizvolle Ausblicke in die Bayerwaldlandschaft ermöglicht.

Wetterunabhängiger Badespaß

Im Waldkirchner Badepark mit Mediterraneum kann man bei jedem Wetter fröhlichen Badespaß haben. Dafür sorgen die zahlreichen Wasserlandschaften auf vier Hektar mit Innen- und Außenbereich. Wasserfall und Strömungskanal, die rasante Wasserrutsche und die Breitrutschbahn lassen den Badetag viel zu schnell vergehen. Wie ein kleiner Urlaub wirkt auch der Aufenthalt im Sole- oder Warmwasserbecken des Mediterraneums. Hot Whirl Pool, Dampfsauna und Solarium sorgen für entspannte Stunden. Weitere Informationen gibt es unter www.waldkirchen.de .