Ohne Reizungen und Rötungen durch die warme Jahreszeit

Trost für die Augen

(djd) Die Augen sind unser Tor zur Welt. Mehr als 90 Prozent der Sinneseindrücke nehmen wir über sie auf und mehr als 80 Prozent unseres Wissens erhalten wir mit ihrer Hilfe. Umgekehrt spiegeln die Augen auch unser Inneres wieder - Freude, Trauer, Wut oder Angst. Damit kommt den Sehorganen im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele eine große Bedeutung zu. Umso belastender kann es sein, wenn das hochspezialisierte Sinnessystem aus dem Gleichgewicht gerät.

Sonne, Wind und Pollen können jetzt stressen

Gerade in der warmen Jahreszeit, wenn sich viele Aktivitäten im Freien abspielen, sorgen äußere Einflüsse oft für Reizungen und Irritationen. Wind, UV-Strahlung, Klimaanlagen- und Zugluft, Meer- oder Chlorwasser sowie Pollen setzen den Augen zu. Aber auch die moderne Lebensweise mit langen Arbeits- und dazu noch etlichen Freizeitstunden vor dem Computer, Tablet oder Smartphone kann zu Beschwerden führen. Denn beim konzentrierten Blick auf den Monitor sinkt die Lidschlagfrequenz, sodass der Tränenfilm nicht mehr ausreichend verteilt wird und das Auge austrocknet. Schließlich können auch Müdigkeit und Überanstrengung Auslöser für Bindehautentzündungen sein. Diese äußern sich dann in typischen Symptomen wie Rötungen, Brennen, Juckreiz und Tränen.

So unterschiedlich die Ursachen und so individuell die Umstände auch sind, eines steht fest: Bei den ersten Anzeichen ist schnelle Hilfe gefragt. Augentropfen mit einem Auszug aus der Heilpflanze Euphrasia, zum Beispiel in Euphrasia D3 Augentropfen von Weleda, können die akuten Entzündungssymptome lindern und schneller abklingen lassen. Euphrasia wird nicht ohne Grund im Volksmund "Augentrost" genannt. Der Auszug aus der Wiesenpflanze kann überschießende Stoffwechselprozesse regulieren und die Augen beruhigen.

Vorbeugen, schützen, pflegen

Darüber hinaus ist es wichtig, die Augen schon vorbeugend zu schützen. So gehört eine gute Sonnenbrille zur Grundausstattung in der warmen Jahreszeit, ebenso eine Schwimmbrille beim Baden. Am Computer sollten regelmäßig Pausen eingelegt werden - den Blick in die Ferne schweifen lassen und bewusst mehrmals blinzeln. Beruhigend bei trockenen und gereizten Augen können befeuchtende Augentropfen mit dem Salz der Hyaluronsäure und einem Extrakt der biologisch angebauten Malve wirken. Infos dazu unter www.weleda.de . Reizungen der Augen durch Pollen können vorgebeugt werden, indem Pollenfilter an Fenstern und im Auto eingesetzt werden - außerdem die Lider mit einem feuchten Lappen sanft abwischen.

Achtung, infektiöse Bindehautentzündung!

Sind die Augen morgens "verklebt" und sondern ein wässriges oder eitriges Sekret ab? Oder machen sich Fremdkörpergefühl, Lichtempfindlichkeit, Schwellungen, deutliche Rötungen oder winzige Bläschen am Lid bemerkbar? Dann handelt es sich vermutlich nicht "nur" um Reizung oder eine nicht-infektiöse Bindehautentzündung, sondern um die sogenannte infektiöse Bindehautentzündung. Bei den ersten Anzeichen hierfür sollte umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung kann bei einer bakteriellen Infektion ein Auszug aus der Ringelblume, etwa in Weleda Calendula D4 Augentropfen, sein. Die Augentropfen unterstützen den Heilungsprozess durch ihre entzündungshemmende und abschwellende Wirkung.

Allergien Augen Gesundheit Naturprodukte Sehen Heuschnupfen Pollen Augenerkrankung

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige