(djd) Nach Angaben der Deutschen Schmerzgesellschaft (DGSS) sind etwa 17 Prozent aller Deutschen von lang anhaltenden, chronischen Schmerzen betroffen, insgesamt also über zwölf Millionen Menschen. Ihre Leidensgeschichte zieht sich laut DGSS durchschnittlich sieben Jahre hin, bei mehr als 20 Prozent der Betroffenen sind es sogar über 20 Jahre. Bei vielen Betroffenen dauert es sehr lange, bis sie eine wirksame Schmerzbehandlung erhalten, nur die Wenigsten werden überhaupt einem Spezialisten vorgestellt. Der Dauerschmerz kann gravierende Folgen im Alltag haben - er kann beispielsweise depressive Verstimmungen sowie gravierende Schlaf- und Konzentrationsstörungen auslösen. Eine alternative und in Deutschland noch recht neue Behandlungsmethode bei Schmerzen kann die sogenannte Vitametik sein. Die ganzheitliche Methode kommt bei allen Arten von Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen zum Einsatz, erzielt aber auch bei Bandscheibenvorfällen, Tinnitus, Schwindel und Schlafstörungen gute Erfolge. Die Methode kann ärztliche Schmerztherapien ergänzen.

Gezielter Impuls mit dem Daumen

Inzwischen bieten mehr als 300 ausgebildete Vitametiker die Technik in Deutschland an. Der Vitametiker gibt mit seinem Daumen einen gezielten, sanften Impuls in die seitliche Halsmuskulatur des Patienten. Der Impuls erreicht in Sekundenbruchteilen das Gehirn - der Körper soll auf diese Weise seine natürliche Entspannungsfähigkeit und Selbstregulationskraft zurückgewinnen. Bei der Anwendung kommt im Übrigen eine spezielle Anwendungsliege zum Einsatz. Die Anwendung ist völlig schmerzlos und kann sofort eine intensive Entspannung und Regeneration einleiten. Die Vitametik ersetzt nicht die Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung zu laufenden ärztlichen Behandlungen. Diese Behandlungen und Anordnungen des Arztes sollen weitergeführt beziehungsweise künftig nicht hinausgeschoben oder unterlassen werden. Alle Informationen gibt es unter www.vitametik.de und beim Bildungsinstitut für Vitametik unter www.dasbi.de .

Sehr gute berufliche Chancen für Vitametiker

Auch aufgrund des demographischen Wandels der Gesellschaft wächst der Gesundheitsmarkt in Deutschland kontinuierlich. In diesem Zusammenhang bietet auch die Vitametik sehr gute haupt- und nebenberufliche Chancen. Die Ausbildung erstreckt sich über fünf Wochenenden innerhalb eines Jahres mit begleitendem Heimstudium. Währenddessen kann man nach Absprache Vitametik-Praxen besuchen und den Alltagsbetrieb miterleben. Nach der Ausbildung wird man Mitglied im Berufsverband für Vitametik (BVV) und erhält die Lizenz zur Verwendung des eingetragenen Markennamens "Vitametik".

Anwendungsgebiete der Vitametik

Stress- oder verspannungsbedingte Ungleichgewichte können sich in vielen Symptomen zeigen:

  • Kopfschmerzen
  • Schulter- und Armbeschwerden
  • Nackenschmerzen
  • Kreuzschmerzen

Auch viele organische und nervliche Symptome haben Stress als Ursache. Überall dort kann die Vitametik zum Einsatz kommen. Mehr Informationen gibt es unter www.vitametik.de und beim Bildungsinstitut für Vitametik unter www.dasbi.de .