Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim

Straße: Laubach 20 - 22
Plz/Ort: 56068 Koblenz

Telefon: 0261 - 30070
Telefax: 0261 - 3007245
Web: www.awo-rheinland.de

Bewohner: ~ 100
Neukundenaufnahme: bitte telefonisch erfragen
Letzte Überprüfung und/oder Aktualisierung: 10.11.2021 - 01:45

Beschreibung

Die Arbeiterwohlfahrt im Rheinland

Die Arbeiterwohlfahrt im Rheinland ist eine lebendige Gemeinschaft und ein moderner, leistungsfähiger Träger zahlreicher Kitas und Senioreneinrichtungen.

Somos una asociación de asistencia social para Trabajadores. Más…

The Workers‘ Welfare Service (AWO) is a central organisation of non-statutory welfare. Learn more…

Arbeiterwohlfahrt kamu yararına çalışan en önemli kuruluşlardan biridir. Daha fazla bilgi…

Seit 1919 setzt sich die AWO für sozial benachteiligte Menschen ein. Seitdem finden sich bei uns Frauen und Männer als Mitglieder und als ehren- und hauptamtlich Tätige zusammen. Dabei verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: die Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben unserer Gesellschaft. Zugleich füllen wir gemeinsam unsere Vision eines demokratischen, sozialen Rechtsstaats mit Leben und setzen entsprechend Impulse für Humanität, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft. Der AWO Bezirksverband Rheinland e.V. besteht aus vielen Stadt- und Kreisverbänden, in denen wiederum eine große Anzahl von Ortsvereine aktiv sind. Dadurch ist die Arbeiterwohlfahrt im Rheinland für jeden da, der Rat, Hilfe und Unterstützung braucht. Auch für Sie!

Zum Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt im Rheinland gehört die AWO Altenhilfe GmbH und die AWO Dienstleistungs- und Service GmbH. Der Verband ist Träger von Senioreneinrichtungen, Einrichtungen für Betreutes Wohnen, Kindertagesstätten, einem Bildungszentrum für die Schulung der Bundesfreiwilligen sowie von zahlreichen Migrationsberatungsstellen.

Aufgrund der Werte der Arbeiterwohlfahrt stellen wir immer den Menschen in das Zentrum unseres Handelns. Unsere Angebote richten wir exakt auf die entsprechenden Bedürfnisse und Interessen sowie die individuellen Lebenssituationen der Menschen aus, für die wir tätig sind. Auch für Sie sind wir gerne da. Genauso, wie für Ihre Familie, Freunde und Nachbarn.

Der Zweck der Arbeiterwohlfahrt ist es, soziale Hilfen anzubieten. Der AWO Bezirksverband im Rheinland betreibt Pflegeheime, Seniorenwohnanlagen sowie Kindergärten, Kindertagesstätten oder Kinderhorte.

Die Beratungsdienste helfen Familien, Migranten, Flüchtlingen und setzen sich für sie ein.

Bedürftige Menschen finden bei rechtlichen Angelegenheiten in den Betreuungsvereinen Hilfe.

ist einer von 30 Spitzenverbänden der Arbeiterwohlfahrt. Das Ziel ist es, jederzeit ein demokratisches und soziales Denken und Handeln zu fördern. Somit ist es selbstverständlich, dass sich alle Menschen, freiheitlich und innerhalb ihres individuellen Lebenskonzeptes und ihrer Herkunft bei der AWO zuhause fühlen sollen.

AWO Bezirksverband Rheinland e.V.Dreikaiserweg 456068 Koblenz

Telefon: 0261 3006 - 0

Fax: 0261 3006 - 199

Besondere Leistungen

  • Vollstationäre Pflege
  • Intensivpflege
  • Verhinderungspflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Nachtpflege
  • Heimbeatmung
Angaben ohne Gewähr

OpenStreetMap Standort


Prüfgrundlage
ab 2017
Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz­vereinbarung erstellt.Bitte beachten Sie, dass ein Einrichtungs­vergleich nur auf der Grundlage von Berichten mit gleicher Prüfgrundlage und Bewertungs­systematik möglich ist. Bewertungen auf der Grundlage der bis zum 31. Dezember 2016 gültigen alten Trans­parenz­vereinbarung und Bewertungen auf der Grund­lage der seit dem 1. Januar 2017 geltenden neuen Trans­parenz­vereinbarung sind nicht miteinander vergleichbar.
Qualität der stationären Pflegeeinrichtung Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim Laubach 20 - 22, 56068 Koblenz · Tel: 0261/3007-0 · Fax: 0261 3007-245
seniorenzentrum.laubach@awo-rheinland.de · http://www.awo-rheinland.de
Qualitätsprüfung nach
§ 114 Abs. 1 SGB XI am
19.06.2019
Prüfungsart:Regelprüfung
Anzahl der versorgten Bewohner:100
Anzahl der in die Prüfung einbezogenen Bewohner:9
Anzahl der Bewohner, die an der Befragung der Bewohner teilgenommen haben:5
Notenskala: 1 sehr gut / 2 gut / 3 befriedigend / 4 ausreichend / 5 mangelhaft
Anzeige:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim
Laubach 20 - 22 56068 Koblenz
Prüfinstitution:MDK Rheinland-Pfalz
Qualitätsbereich 1
Pflege und medizinische Versorgung
Prüfgrundlage ab 2017Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
KriteriumBei den folgenden Kriterien 1 bis 20 handelt es sich umbesonders bedeutsame Aspekte der Pflege. Bitte prüfen Siebei der Auswahl der Pflegeeinrichtung insbesondere dieBewertung dieser Kriterien. Die Bewertung gibt darüberAuskunft, bei wie vielen Bewohnern in der Prüfung dieQualitätsanforderungen erfüllt oder nicht erfüllt worden sind.
Ergebnis der Qualitätsprüfungam 19.06.2019
01
Wird das individuelle Dekubitusrisiko erfasst?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
02
Werden erforderliche Dekubitusprophylaxen durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 4 von 6 Pflegebedüftigen
03
Sind Ort und Zeitpunkt der Entstehung der chronischen Wunde/des Dekubitus dokumentiert?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
04
Erfolgt eine differenzierte Dokumentation bei chronischen Wunden oder Dekubitus?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
05
Basieren die Maßnahmen zur Behandlung der chronischen Wunden oder des Dekubitus auf dem aktuellen Stand des Wissens?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
06
Werden die Nachweise zur Behandlung chronischer Wunden oder des Dekubitus (z.B. Wunddokumentation) ausgewertet, ggf. der Arzt informiert und die Maßnahmen angepasst?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
07
Werden individuelle Ernährungsrisiken erfasst?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
08
Werden bei Einschränkung der selbständigen Nahrungsversorgung erforderliche Maßnahmen bei Ernährungsrisiken durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 7 von 7 Pflegebedüftigen
09
Ist der Ernährungszustand angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
10
Werden individuelle Risiken bei der Flüssigkeitsversorgung erfasst?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
11
Werden erforderliche Maßnahmen bei Einschränkungen der selbständigen Flüssigkeitsversorgung durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 6 von 7 Pflegebedüftigen
12
Ist die Flüssigkeitsversorgung angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
13
Erfolgt eine systematische Schmerzeinschätzung?
vollständig erfüllt bei 6 von 8 Pflegebedüftigen
14
Kooperiert die stationäre Pflegeeinrichtung bei Schmerzpatienten eng mit dem behandelnden Arzt?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
15
Erhalten Bewohner mit chronischen Schmerzen die ärztlich verordneten Medikamente?
vollständig erfüllt bei 8 von 8 Pflegebedüftigen
16
Werden bei Bewohnern mit Harninkontinenz bzw. mit Blasenkatheter individuelle Risiken und Ressourcen erfasst?
vollständig erfüllt bei 7 von 7 Pflegebedüftigen
17
Werden bei Bewohnern mit Inkontinenz bzw. mit Blasenkatheter die erforderlichen Maßnahmen durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 5 von 7 Pflegebedüftigen
18
Wird das individuelle Sturzrisiko erfasst?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
19
Werden bei Bewohnern mit erhöhtem Sturzrisiko erforderliche Prophylaxen gegen Stürze durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 5 von 5 Pflegebedüftigen
20
Wird die Notwendigkeit der freiheitseinschränkenden Maßnahmen regelmäßig überprüft?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
21
Liegen bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen Einwilligungen oder Genehmigungen vor?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
22
Ist bei Bedarf eine aktive Kommunikation mit dem Arzt nachvollziehbar?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
23
Entspricht die Durchführung der behandlungspflegerischen Maßnahmen der ärztlichen Anordnung?
vollständig erfüllt bei 7 von 9 Pflegebedüftigen
24
Entspricht die Medikamentenversorgung den ärztlichen Anordnungen?
vollständig erfüllt bei 7 von 9 Pflegebedüftigen
25
Entspricht die Bedarfsmedikation den ärztlichen Anordnungen?
vollständig erfüllt bei 7 von 9 Pflegebedüftigen
26
Ist der Umgang mit Medikamenten sachgerecht?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
27
Sind Kompressionsstrümpfe/­verbände sachgerecht angelegt?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
28
Wird bei Bewohnern mit Ernährungssonden der Geschmackssinn angeregt?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
29
Ist die Körperpflege angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 8 von 8 Pflegebedüftigen
30
Ist die Mund­ und Zahnpflege angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 6 von 6 Pflegebedüftigen
31
Wird die Pflege im Regelfall von denselben Pflegekräften durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
32
Werden die Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung regelmäßig in Erster Hilfe und Notfallmaßnahmen geschult?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.5*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim
Laubach 20 - 22 56068 Koblenz
Prüfinstitution:MDK Rheinland-Pfalz
Qualitätsbereich 2
Umgang mit demenzkranken Bewohnern
Prüfgrundlage ab 2017Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfungam 19.06.2019
33
Wird bei Bewohnern mit Demenz die Biografie des Bewohners beachtet und bei der Pflege und Betreuung berücksichtigt?
vollständig erfüllt bei 7 von 7 Pflegebedüftigen
34
Werden bei Bewohnern mit Demenz Angehörige und Bezugspersonen in die Planung der Pflege und Betreuung einbezogen?
vollständig erfüllt bei 6 von 6 Pflegebedüftigen
35
Wird bei Bewohnern mit Demenz die Selbstbestimmung bei der Pflege und Betreuung berücksichtigt?
vollständig erfüllt bei 7 von 7 Pflegebedüftigen
36
Wird das Wohlbefinden von Bewohnern mit Demenz im Pflegealltag beobachtet und dokumentiert und werden daraus ggf. Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet?
vollständig erfüllt bei 7 von 7 Pflegebedüftigen
37
Sind gesicherte Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien vorhanden?
Ja
38
Können die Bewohner die Zimmer entsprechend ihren Lebensgewohnheiten gestalten?
Ja
39
Wird mit individuellen Orientierungshilfen gearbeitet?
Ja
40
Werden Bewohnern mit Demenz geeignete Freizeit­/Beschäftigungsangebote gemacht?
vollständig erfüllt bei 5 von 7 Pflegebedüftigen
41
Gibt es ein bedarfsgerechtes Speisenangebot für Bewohner mit Demenz?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.2*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim
Laubach 20 - 22 56068 Koblenz
Prüfinstitution:MDK Rheinland-Pfalz
Qualitätsbereich 3
Betreuung und Alltagsgestaltung
Prüfgrundlage ab 2017Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfungam 19.06.2019
42
Werden im Rahmen der Betreuung Gruppenangebote gemacht?
Ja
43
Werden im Rahmen der Betreuung Angebote für Bewohner gemacht, die nicht an Gruppenangeboten teilnehmen können?
Ja
44
Gibt es Aktivitäten zur Kontaktaufnahme/Kontaktpflege mit dem örtlichen Gemeinwesen?
Ja
45
Gibt es Maßnahmen zur Förderung der Kontaktpflege zu den Angehörigen?
Ja
46
Sind die Angebote der Betreuung auf die Bewohnergruppen und deren Bedürfnisse ausgerichtet?
Ja
47
Gibt es Hilfestellungen zur Eingewöhnung in die stationäre Pflegeeinrichtung?
Ja
48
Erfolgt eine regelhafte Überprüfung und ggf. Anpassung der Angebote zur Eingewöhnung durch die stationäre Pflegeeinrichtung?
Ja
49
Gibt es konzeptionelle Aussagen zur Sterbebegleitung?
Ja
50
Erfolgt eine nachweisliche Bearbeitung von Beschwerden?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim
Laubach 20 - 22 56068 Koblenz
Prüfinstitution:MDK Rheinland-Pfalz
Qualitätsbereich 4
Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene
Prüfgrundlage ab 2017Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfungam 19.06.2019
51
Ist die Gestaltung der Bewohnerzimmer z. B. mit eigenen Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken sowie die Entscheidung über ihre Platzierung möglich?
Ja
52
Wirken die Bewohner an der Gestaltung der Gemeinschaftsräume mit?
Ja
53
Ist der Gesamteindruck der stationären Pflegeeinrichtung im Hinblick auf Sauberkeit, Ordnung und Geruch gut?
Ja
54
Kann der Zeitpunkt des Essens im Rahmen bestimmter Zeitkorridore frei gewählt werden?
Ja
55
Wird bei Bedarf Diätkost angeboten?
Ja
56
Ist die Darbietung von Speisen und Getränken an den individuellen Fähigkeiten der Bewohner orientiert?
Ja
57
Wird der Speiseplan in gut lesbarer Form eines Wochenplanes bekannt gegeben?
Ja
58
Orientieren die Portionsgrößen sich an den individuellen Wünschen der Bewohner?
Ja
59
Werden die Mahlzeiten in für die Bewohner angenehmen Räumlichkeiten und ruhiger Atmosphäre angeboten?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Rheinland e.V. Alten- und Pflegeheim
Laubach 20 - 22 56068 Koblenz
Prüfinstitution:MDK Rheinland-Pfalz
Qualitätsbereich 5
Befragung der Bewohner
Prüfgrundlageab 2017Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfungam 19.06.2019
60
Wird mit Ihnen der Zeitpunkt von Pflege­ und Betreuungsmaßnahmen abgestimmt?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
61
Entscheiden Sie, ob Ihre Zimmertür offen oder geschlossen gehalten wird?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
62
Werden Sie von den Mitarbeitern motiviert, sich teilweise oder ganz selber zu waschen?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
63
Sorgen die Mitarbeiter dafür, dass Ihnen z. B. beim Waschen außer der Pflegekraft niemand zusehen kann?
immererfüllt bei 0 von 0 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 0 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern
64
Hat sich für Sie etwas zum Positiven geändert, wenn Sie sich beschwert haben?
immererfüllt bei 0 von 0 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 0 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern
65
Entspricht die Hausreinigung Ihren Erwartungen?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
66
Können Sie beim Mittagessen zwischen verschiedenen Gerichten auswählen?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
67
Sind die Mitarbeiter höflich und freundlich?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
68
Nehmen sich die Mitarbeiter ausreichend Zeit für Sie?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
69
Fragen die Mitarbeiter der stationären Pflegeeinrichtung Sie, welche Kleidung Sie anziehen möchten?
immererfüllt bei 0 von 0 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 0 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern
70
Schmeckt Ihnen das Essen?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
71
Sind Sie mit den Essenszeiten zufrieden?
immererfüllt bei 1 von 1 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 1 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 1 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 1 Bewohnern
72
Bekommen Sie jederzeit ausreichend zuzahlungsfrei zu trinken angeboten?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
73
Entsprechen die sozialen und kulturellen Angebote Ihren Interessen?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
74
Wird Ihnen die Teilnahme an für Sie interessanten Beschäftigungsangeboten ermöglicht?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
75
Wird Ihnen die erforderliche Unterstützung gegeben, um sich im Freien aufhalten zu können?
immererfüllt bei 1 von 1 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 1 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 1 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 1 Bewohnern
76
Können Sie jederzeit Besuch empfangen, wann sie wollen?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
77
Erhalten Sie die zum Waschen abgegebene Wäsche zeitnah, vollständig und in einwandfreiem Zustand aus der Wäscherei zurück?
immererfüllt bei 2 von 2 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 2 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 2 Bewohnern
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige: