edit

Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard

Straße: Albert-Schweitzer-Straße 10
Plz/Ort: 93170 Bernhardswald

Telefon: 09407 - 95780
Telefax: 09407 - 957810
E-Mail: info@caritas-altenheim-bernhardswald.de
Web: http://www.caritas-altenheim-bernhardswald.de

Letzte Überprüfung und/oder Aktualisierung: 26.08.2019 - 11:19

Beschreibung

Termine und Aktuelles

Für die meisten ist es kein einfacher Schritt, die gewohnte Umgebung zu verlassen und noch einmal umzuziehen. Noch schwerer wird es, wenn man sich das neue Zuhause nicht vorstellen kann. Auf unseren Seiten können Sie sich einen Überblick über das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard in Bernhardswald verschaffen.

Es ist zusätzlich sinnvoll, sich von der familiären Atmosphäre in unserem Haus an Ort und Stelle zu überzeugen. Wenn Sie wollen, können Sie uns jederzeit unverbindlich besuchen. Am besten, Sie rufen vorher an, damit wir uns Zeit für Sie nehmen können.

Wir können Ihnen nicht die Familie ersetzen. Aber wir können dafür sorgen, dass Sie sich bei uns sicher und geborgen fühlen und ein Zuhause haben. Sie können sich Ihren Alltag so einrichten, wie Sie es gewohnt sind. Wir werden Ihnen den Umzug von zu Hause in unsere Einrichtung so einfach und problemlos wie möglich machen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim virtuellen Rundgang durch unser Haus.

IhreSiglinde HasenederHeimleiterin

60 Bewohner haben in unserem Caritas Alten- und Pflegeheim ein Zuhause.

Unser Haus hat 8 Doppelzimmer und 44 Einzelzimmer.Die Zimmer bestehen aus einem Wohnraum, einem Vorraum, Dusche und WC.Wenn Sie wollen, können Sie Ihr Zimmer mit eigenen Möbeln individuell einrichten.

Alle Zimmer sind ausgestattet mit:

Sitzecken und gemütliche Aufenthaltsräume auf jederEtage, die Eingangshalle und die Terrasse laden zum gemeinsamen Plausch ein. Der Garten lädt zum Verweilen, Spazieren gehen oder Krafttanken ein.

Ausgebildete Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeiter betreuen Sie rund um die Uhr und sind immer für Sie zu sprechen. Ihr vertrauter Hausarzt kommt zu Hausbesuchen ins Heim. Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Selbständigkeit durch aktivierende Pflege ist für uns ein hohes Gut. Ihre individuellen Bedürfnisse sind uns ein großes Anliegen.

Derzeit bietet unser Caritas Alten- und Pflegeheim Sankt Bernhard Arbeitsplätze für 53 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind in unterschiedlichen Bereichen tätig.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten regelmäßig Schulungen und Fortbildungen.

Unsere Mitarbeiter sind jederzeit für Sie da. Rufen Sie an!Wir geben Ihnen gerne Auskunft und Rat!

HeimleiterinSiglinde Haseneder

PflegedienstleiterinSiglinde Haseneder

VerwaltungMartina Heitzer und Ingeborg Brandl

Unsere Bewohner haben, so lange es geht, ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb können sie das Leben im Heim mit gestalten. Zentrales Gremium hierfür ist die Bewohnervertretung. Über sie können die älteren Menschen ihre Vorstellungen, Wünsche und Anregungen einbringen, zum Beispiel zur Verpflegung oder Freizeitgestaltung.

Die Bewohnervertretung vertritt die Interessen der Bewohner und steht in ständigem Austausch mit der Leitung des Heimes. Zudem hilft sie neuen Bewohnerinnen und Bewohnern, sich im Haus gut einzuleben.Das Zusammenwirken mit der Bewohnervertretung ist für uns ein hohes Gut.Die Bewohnervertretung hat ein Mitwirkungsrecht. Das bedeutet für uns auch: Die Bewohnervertretung wird von uns vor Entscheidungen, die das Wohnen im Heim betreffen, umfassend informiert.

Die Wahl der Bewohnervertretung findet alle zwei Jahre statt. Heimbewohner, deren Angehörige, sonstige Vertrauenspersonen der Heimbewohner/innen, Mitglieder von örtlichen Seniorenvertretungen und von der zuständigen Heimaufsicht vorgeschlagene Personen können in den Beirat gewählt werden.

Die aktuellen Mitglieder unserer Bewohnervertretung sind wie folgt:

– 1. Vorsitzender ist Herr Alfred Engelberger, Heimbewohner

– 2. Vorsitzender ist Herr Vitus Dorfner, extern

– Herr Maximilian Wolf, Heimbewohner

– Herr Johann Knott, Heimbewohner

– Herr Heinz Schreiber, extern und Frau Frieda Aumann, extern

Der große Balkon lädt zum Verweilen in der Sonne ein

Das Caritas Alten- und PflegeheimSt.Bernhard wurde im August des Jahres 2004 nach einjähriger Bauzeit eingeweiht und eröffnet.

Bereits im Oktober desselben Jahres waren alle Plätze belegt.

Die Sorge um alte und kranke Menschen ist schon immer Aufgabe der Caritas der Kirche. Die Alten- und Pflegeheime der Caritas führen in dieser Hinsicht eine große Tradition fort.

Im Bistum Regensburg gibt es 51 katholische Alten- und Pflegeheime, davon 18 allein in Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes. Fast 4000 ältere Menschen verbringen in diesen Häusern ihren Lebensabend.

Der Caritasverband ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Der Caritasverband für die Diözese Regensburge.V., der unter der Aufsicht des Bischofs von Regensburg steht, wurde 1922 gegründet. Er gliedert sich in zehn Caritasverbände und vier Caritassekretariate. Ihm sind als Fachverbände die Katholische Jugendfürsorge der Sozialdienst katholischer Frauen, das Raphaelswerk, der Malteser-Hilfsdienst, der Kreuzbund und IN VIA Verband Katholischer Mädchensozialarbeit angeschlossen.

Unter dem Dach der Caritas gibt es in der DiözeseRegensburg mehr als 900 verschiedene sozialeDienste und Einrichtungen. Dort erhalten jährlich260 000 Menschen Rat und Hilfe.

Mehr Informationen zur Arbeit der Caritas in der Diözese finden Sie im Internet unter:www.caritas-regensburg.de

In der Regel feiern wir in unserem Haus zweimal pro Woche einen Gottesdienst und zwar am Donnerstag um 16.00 Uhr und am Samstag um 10.30 Uhr.

Ihre Freizeitgestaltung liegt uns am Herzen. Bei unserem abwechslungsreichen Programm ist für jeden Bewohner etwas Passendes dabei, beispielsweise

Im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard in Bernhardswald findet passend zum Rahmenprogramm "Jung unterstützt Alt" das Projekt "Weihnachtswerkstatt" statt. mehr

Viele Menschen interessieren sich für Kunst und Kultur und nutzen gerne die Gelegenheit, Veranstaltungen zu besuchen. Im Alter wird das jedoch häufig immer schwieriger. Die Caritas bringt deshalb Kunst und Kultur zu den Senioren. mehr

Der Polenexperte Dr. Matthias Kneip versteht sich als Pendler zwischen den Kulturen. Einen Nachmittag lang nahm er die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Alten- und Pflegeheims Bernhardswald mit auf eine literarische Reise. mehr

Immer montags ist künftig ein umgebauter Pflegewagen im Caritas Alten-und Pflegeheim Sünching unterwegs – mit allem, was die Heimbewohner brauchenmehr

Mit einem bunten Frühstücksbuffet begrüßte das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Marien den Frühlingmehr

Ein junger Franzose macht im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Wolfgang in Essenbach ein Praktikum. Er spricht zwar wenig deutsch, hilft aber mit viel Herz. Die Heimbewohner und die Pflegenden sind von ihm ganz angetanmehr

Die Bewohner des Caritas Alten- und Pflegeheims St. Vinzenz besuchten ein Blasmusikkonzert der Reservisten – und waren überwältigtmehr

Ein Kinderchor verzauberte die Senioren aus dem Alten- und Pflegeheim St. Marien.mehr

Feiern und Tanzen ist nur was für junge Leute? Von wegen. Die Senioren im Alten- und Pflegeheim St. Marien feierten ausgelassen Fasching.mehr

Der Magier Sven Catello verblüffte mit seinen Tricks die Senioren im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Emmeram in Geisenfeld.mehr

Heimleiterin

Wer einen Angehörigen pflegt oder selbst Pflege benötigt, ist häufig auf fremde Hilfe angewiesen. Jede Pflegesituation ist unterschiedlich, so auch die Förderung. Einen genauen Überblick über die jeweiligen Unterstützungsmöglichkeiten erhalten Sie in der vom Bundesministerium für Gesundheit herausgegebenen Broschüre.

Klicken Sie hierzum Download der Broschüre.

Weitere Informationen und häufig gestellt Fragen zur Pflegereform finden Sie auch hier.

Landratsamt Regensburg Fachstelle Pflege- u. Behinderteneinrichtungen –Qualitätsentwicklung und Aufsicht –Altmühlstraße 393059 Regensburg

Leistungen

  • Vollstationäre Pflege
  • Intensivpflege
  • Verhinderungspflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Nachtpflege
  • Heimbeatmung

OpenStreetMap Standort


Prüfgrundlage
ab 2017
Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz­vereinbarung erstellt. Bitte beachten Sie, dass ein Einrichtungs­vergleich nur auf der Grundlage von Berichten mit gleicher Prüfgrundlage und Bewertungs­systematik möglich ist. Bewertungen auf der Grundlage der bis zum 31. Dezember 2016 gültigen alten Trans­parenz­vereinbarung und Bewertungen auf der Grund­lage der seit dem 1. Januar 2017 geltenden neuen Trans­parenz­vereinbarung sind nicht miteinander vergleichbar.
Qualität der stationären Pflegeeinrichtung Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard Albert-Schweitzer-Str. 10, 93170 Bernhardswald · Tel: 09407 / 9578-0 · Fax: 09407 / 9578-10
info@caritas-altenheim-bernhardswald.de · http://www.caritas-altenheim-bernhardswald.de
Qualitätsprüfung nach
§ 114 Abs. 1 SGB XI am
20.05.2019
Prüfungsart: Regelprüfung
Anzahl der versorgten Bewohner: 37
Anzahl der in die Prüfung einbezogenen Bewohner: 9
Anzahl der Bewohner, die an der Befragung der Bewohner teilgenommen haben: 6
Notenskala: 1 sehr gut / 2 gut / 3 befriedigend / 4 ausreichend / 5 mangelhaft
Anzeige:
Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard
Albert-Schweitzer-Str. 10 93170 Bernhardswald
Prüfinstitution: MDK Bayern
Qualitätsbereich 1
Pflege und medizinische Versorgung
Prüfgrundlage ab 2017 Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium Bei den folgenden Kriterien 1 bis 20 handelt es sich um besonders bedeutsame Aspekte der Pflege. Bitte prüfen Sie bei der Auswahl der Pflegeeinrichtung insbesondere die Bewertung dieser Kriterien. Die Bewertung gibt darüber Auskunft, bei wie vielen Bewohnern in der Prüfung die Qualitätsanforderungen erfüllt oder nicht erfüllt worden sind.
Ergebnis der Qualitätsprüfung am 20.05.2019
01
Wird das individuelle Dekubitusrisiko erfasst?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
02
Werden erforderliche Dekubitusprophylaxen durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 5 von 6 Pflegebedüftigen
03
Sind Ort und Zeitpunkt der Entstehung der chronischen Wunde/des Dekubitus dokumentiert?
vollständig erfüllt bei 1 von 1 Pflegebedüftigen
04
Erfolgt eine differenzierte Dokumentation bei chronischen Wunden oder Dekubitus?
vollständig erfüllt bei 1 von 1 Pflegebedüftigen
05
Basieren die Maßnahmen zur Behandlung der chronischen Wunden oder des Dekubitus auf dem aktuellen Stand des Wissens?
vollständig erfüllt bei 1 von 1 Pflegebedüftigen
06
Werden die Nachweise zur Behandlung chronischer Wunden oder des Dekubitus (z.B. Wunddokumentation) ausgewertet, ggf. der Arzt informiert und die Maßnahmen angepasst?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
07
Werden individuelle Ernährungsrisiken erfasst?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
08
Werden bei Einschränkung der selbständigen Nahrungsversorgung erforderliche Maßnahmen bei Ernährungsrisiken durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 4 von 6 Pflegebedüftigen
09
Ist der Ernährungszustand angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
10
Werden individuelle Risiken bei der Flüssigkeitsversorgung erfasst?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
11
Werden erforderliche Maßnahmen bei Einschränkungen der selbständigen Flüssigkeitsversorgung durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
12
Ist die Flüssigkeitsversorgung angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
13
Erfolgt eine systematische Schmerzeinschätzung?
vollständig erfüllt bei 2 von 4 Pflegebedüftigen
14
Kooperiert die stationäre Pflegeeinrichtung bei Schmerzpatienten eng mit dem behandelnden Arzt?
vollständig erfüllt bei 3 von 3 Pflegebedüftigen
15
Erhalten Bewohner mit chronischen Schmerzen die ärztlich verordneten Medikamente?
vollständig erfüllt bei 3 von 3 Pflegebedüftigen
16
Werden bei Bewohnern mit Harninkontinenz bzw. mit Blasenkatheter individuelle Risiken und Ressourcen erfasst?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
17
Werden bei Bewohnern mit Inkontinenz bzw. mit Blasenkatheter die erforderlichen Maßnahmen durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
18
Wird das individuelle Sturzrisiko erfasst?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
19
Werden bei Bewohnern mit erhöhtem Sturzrisiko erforderliche Prophylaxen gegen Stürze durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
20
Wird die Notwendigkeit der freiheitseinschränkenden Maßnahmen regelmäßig überprüft?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
21
Liegen bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen Einwilligungen oder Genehmigungen vor?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
22
Ist bei Bedarf eine aktive Kommunikation mit dem Arzt nachvollziehbar?
vollständig erfüllt bei 4 von 4 Pflegebedüftigen
23
Entspricht die Durchführung der behandlungspflegerischen Maßnahmen der ärztlichen Anordnung?
vollständig erfüllt bei 3 von 6 Pflegebedüftigen
24
Entspricht die Medikamentenversorgung den ärztlichen Anordnungen?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
25
Entspricht die Bedarfsmedikation den ärztlichen Anordnungen?
vollständig erfüllt bei 8 von 9 Pflegebedüftigen
26
Ist der Umgang mit Medikamenten sachgerecht?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
27
Sind Kompressionsstrümpfe/­verbände sachgerecht angelegt?
vollständig erfüllt bei 2 von 2 Pflegebedüftigen
28
Wird bei Bewohnern mit Ernährungssonden der Geschmackssinn angeregt?
vollständig erfüllt bei 0 von 0 Pflegebedüftigen
29
Ist die Körperpflege angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
30
Ist die Mund­ und Zahnpflege angemessen im Rahmen der Einwirkungsmöglichkeiten der stationären Pflegeeinrichtung?
vollständig erfüllt bei 8 von 8 Pflegebedüftigen
31
Wird die Pflege im Regelfall von denselben Pflegekräften durchgeführt?
vollständig erfüllt bei 9 von 9 Pflegebedüftigen
32
Werden die Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung regelmäßig in Erster Hilfe und Notfallmaßnahmen geschult?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.6*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard
Albert-Schweitzer-Str. 10 93170 Bernhardswald
Prüfinstitution: MDK Bayern
Qualitätsbereich 2
Umgang mit demenzkranken Bewohnern
Prüfgrundlage ab 2017 Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfung am 20.05.2019
33
Wird bei Bewohnern mit Demenz die Biografie des Bewohners beachtet und bei der Pflege und Betreuung berücksichtigt?
vollständig erfüllt bei 4 von 5 Pflegebedüftigen
34
Werden bei Bewohnern mit Demenz Angehörige und Bezugspersonen in die Planung der Pflege und Betreuung einbezogen?
vollständig erfüllt bei 5 von 5 Pflegebedüftigen
35
Wird bei Bewohnern mit Demenz die Selbstbestimmung bei der Pflege und Betreuung berücksichtigt?
vollständig erfüllt bei 4 von 4 Pflegebedüftigen
36
Wird das Wohlbefinden von Bewohnern mit Demenz im Pflegealltag beobachtet und dokumentiert und werden daraus ggf. Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet?
vollständig erfüllt bei 5 von 5 Pflegebedüftigen
37
Sind gesicherte Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien vorhanden?
Ja
38
Können die Bewohner die Zimmer entsprechend ihren Lebensgewohnheiten gestalten?
Ja
39
Wird mit individuellen Orientierungshilfen gearbeitet?
Ja
40
Werden Bewohnern mit Demenz geeignete Freizeit­/Beschäftigungsangebote gemacht?
vollständig erfüllt bei 5 von 5 Pflegebedüftigen
41
Gibt es ein bedarfsgerechtes Speisenangebot für Bewohner mit Demenz?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.1*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard
Albert-Schweitzer-Str. 10 93170 Bernhardswald
Prüfinstitution: MDK Bayern
Qualitätsbereich 3
Betreuung und Alltagsgestaltung
Prüfgrundlage ab 2017 Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfung am 20.05.2019
42
Werden im Rahmen der Betreuung Gruppenangebote gemacht?
Ja
43
Werden im Rahmen der Betreuung Angebote für Bewohner gemacht, die nicht an Gruppenangeboten teilnehmen können?
Ja
44
Gibt es Aktivitäten zur Kontaktaufnahme/Kontaktpflege mit dem örtlichen Gemeinwesen?
Ja
45
Gibt es Maßnahmen zur Förderung der Kontaktpflege zu den Angehörigen?
Ja
46
Sind die Angebote der Betreuung auf die Bewohnergruppen und deren Bedürfnisse ausgerichtet?
Ja
47
Gibt es Hilfestellungen zur Eingewöhnung in die stationäre Pflegeeinrichtung?
Ja
48
Erfolgt eine regelhafte Überprüfung und ggf. Anpassung der Angebote zur Eingewöhnung durch die stationäre Pflegeeinrichtung?
Ja
49
Gibt es konzeptionelle Aussagen zur Sterbebegleitung?
Ja
50
Erfolgt eine nachweisliche Bearbeitung von Beschwerden?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard
Albert-Schweitzer-Str. 10 93170 Bernhardswald
Prüfinstitution: MDK Bayern
Qualitätsbereich 4
Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene
Prüfgrundlage ab 2017 Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfung am 20.05.2019
51
Ist die Gestaltung der Bewohnerzimmer z. B. mit eigenen Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken sowie die Entscheidung über ihre Platzierung möglich?
Ja
52
Wirken die Bewohner an der Gestaltung der Gemeinschaftsräume mit?
Ja
53
Ist der Gesamteindruck der stationären Pflegeeinrichtung im Hinblick auf Sauberkeit, Ordnung und Geruch gut?
Ja
54
Kann der Zeitpunkt des Essens im Rahmen bestimmter Zeitkorridore frei gewählt werden?
Ja
55
Wird bei Bedarf Diätkost angeboten?
Ja
56
Ist die Darbietung von Speisen und Getränken an den individuellen Fähigkeiten der Bewohner orientiert?
Ja
57
Wird der Speiseplan in gut lesbarer Form eines Wochenplanes bekannt gegeben?
Ja
58
Orientieren die Portionsgrößen sich an den individuellen Wünschen der Bewohner?
Ja
59
Werden die Mahlzeiten in für die Bewohner angenehmen Räumlichkeiten und ruhiger Atmosphäre angeboten?
Ja
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige:
Caritas Alten- und Pflegeheim St. Bernhard
Albert-Schweitzer-Str. 10 93170 Bernhardswald
Prüfinstitution: MDK Bayern
Qualitätsbereich 5
Befragung der Bewohner
Prüfgrundlage ab 2017 Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2017 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.
Nr.
Kriterium
Ergebnis der Qualitätsprüfung am 20.05.2019
60
Wird mit Ihnen der Zeitpunkt von Pflege­ und Betreuungsmaßnahmen abgestimmt?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
61
Entscheiden Sie, ob Ihre Zimmertür offen oder geschlossen gehalten wird?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
62
Werden Sie von den Mitarbeitern motiviert, sich teilweise oder ganz selber zu waschen?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
63
Sorgen die Mitarbeiter dafür, dass Ihnen z. B. beim Waschen außer der Pflegekraft niemand zusehen kann?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
64
Hat sich für Sie etwas zum Positiven geändert, wenn Sie sich beschwert haben?
immererfüllt bei 0 von 0 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 0 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 0 Bewohnern
65
Entspricht die Hausreinigung Ihren Erwartungen?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
66
Können Sie beim Mittagessen zwischen verschiedenen Gerichten auswählen?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
67
Sind die Mitarbeiter höflich und freundlich?
immererfüllt bei 6 von 6 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 6 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern
68
Nehmen sich die Mitarbeiter ausreichend Zeit für Sie?
immererfüllt bei 6 von 6 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 6 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern
69
Fragen die Mitarbeiter der stationären Pflegeeinrichtung Sie, welche Kleidung Sie anziehen möchten?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
70
Schmeckt Ihnen das Essen?
immererfüllt bei 6 von 6 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 6 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern
71
Sind Sie mit den Essenszeiten zufrieden?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
72
Bekommen Sie jederzeit ausreichend zuzahlungsfrei zu trinken angeboten?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
73
Entsprechen die sozialen und kulturellen Angebote Ihren Interessen?
immererfüllt bei 5 von 5 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 5 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 5 Bewohnern
74
Wird Ihnen die Teilnahme an für Sie interessanten Beschäftigungsangeboten ermöglicht?
immererfüllt bei 6 von 6 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 6 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 6 Bewohnern
75
Wird Ihnen die erforderliche Unterstützung gegeben, um sich im Freien aufhalten zu können?
immererfüllt bei 3 von 3 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 3 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 3 Bewohnern
76
Können Sie jederzeit Besuch empfangen, wann sie wollen?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
77
Erhalten Sie die zum Waschen abgegebene Wäsche zeitnah, vollständig und in einwandfreiem Zustand aus der Wäscherei zurück?
immererfüllt bei 4 von 4 Bewohnern häufigerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern gelegentlicherfüllt bei 0 von 4 Bewohnern nieerfüllt bei 0 von 4 Bewohnern
Bewertungsergebnis für den Qualitätsbereich
1.0*
*Die Bereichsnote ergibt sich aus den Mittelwerten der Punktebewertung der Einzelkritierien.
Anzeige: